Ihre Sterne im Oktober

astro_ASTRO-HIGHLIGHTS2Die Sicht der Sterne

Ihre Sterne im Oktober: Für Neues offen halten

Eine interessante und bisweilen recht unberechenbare Mischung liefert uns der astrologische Sternenhimmel im Oktober. Auf der einen Seite strotzen wir vor Motivation und Selbstvertrauen, auf der anderen Seite zeigt sich das Leben gerade von einer sehr unkontrollierbaren Seite. Nichts ist wirklich planbar und selbst dann, wenn wir uns sicher fühlen, müssen wir mit Hindernissen, Kritik und Enttäuschungen rechnen. Vielleicht zeigt uns gerade das, wie wichtig es ist, für Neues offen zu bleiben und nicht zu sehr festzuhalten. Gerade hinter geplatzten Lebens- und Liebesträumen könnte eine neue Chance stehen, die wir sonst niemals wahrgenommen hätten.

Lilith-Mondknoten-Konjunktion: Dunkle Wolken im Paradies

Lilith und Mondknoten befinden sich noch bis zum 9. Oktober in Konjunktion in der Waage. Auf Beziehungen und Kontakte jeder Art könnte auf einmal ein dunkler Schatten fallen. Vielleicht werden wir uns bewusst, dass es in jeder Beziehung verborgene Themen und Geheimnisse gibt, vor denen wir uns fürchten oder die uns frustrieren. Es bringt uns jedoch nichts, diese zu ignorieren. Spätestens jetzt müssen wir akzeptieren, dass selbst in gut funktionierenden Partnerschaften nicht immer eitel Sonnenschein herrschen kann. Zuviel Harmonie schadet auf Dauer und wird unserem Gegenüber auch selten gerecht. Jeder von uns hat das gute Recht, auch einmal wütend und frustriert zu sein, ohne gleich das Gefühl zu haben, nicht mehr liebenswert zu sein. Reden Sie stattdessen offen über die Dinge, die Sie am anderen bzw. in einer Beziehung stören, und alles wird gut.

Jupiter-Neptun-Opposition: Täuschungsmanöver und geplatzte Träume

Bis zum 7. Oktober stehen sich Glücksbringer Jupiter und Neptun letztmalig gegenüber. Diese Opposition könnte für ziemlich viel Unruhe, Enttäuschungen und Schwindeleien im zwischenmenschlichen Bereich führen. Vielleicht entdecken wir, dass ein Mensch in Wahrheit nicht so ist, wie er sich in der Vergangenheit gezeigt hat. Blender haben jetzt leider leichtes Spiel, vor allem wenn wir zu gutgläubig sind und uns zu sehr auf unser Gefühl verlassen. Lügen, Betrug und Intrigen liegen nur einen Steinwurf von »unserem Glück« entfernt. Man sollte jetzt aufpassen, nicht hinters Licht geführt zu werden. Auch wenn man uns das »Blaue« vom Himmel verspricht, das Ganze könnte am Ende wie eine Seifenblase platzen. Man sollte sich außerdem nicht zu sehr auf sein eigenes Glück verlassen. Bei dieser Konstellation gerät man schnell mit dem Gesetz in Konflikt oder setzt seinen guten Ruf aufs Spiel, wenn man es mal wieder Jupiter gemäß übertreibt. Je weniger man in dieser Zeit von scheinbar lukrativen Geschäften oder seinen Mitmenschen erwartet, umso weniger kann man auch enttäuscht werden!

Juno-Mondknoten-Lilith-Stellium: Von Seelen- und Schicksalspartnern…

Das Stellium zwischen Lilith, Juno und dem Mondknoten in der Waage beeinflusst uns noch bis zum 9. Oktober. Jetzt dreht sich alles um schicksalhafte, karmische Begegnungen. Man könnte jetzt dem einen, ganz besonderen Menschen und der Liebe begegnen, von dem man immer geträumt hat. Jede Beziehung, die jetzt beginnt, steht unter einem ganz besonderen Stern. Wir fühlen uns von Anfang an magisch voneinander angezogen, haben das Gefühl, endlich unsere zweite Hälfte gefunden zu haben und träumen von einer gemeinsamen Zukunft. Falls es unsere Dualseele ist, die jetzt in unser Leben schneit, darf man jedoch niemals vergessen, dass diese Beziehungen emotionale Lernaufgaben sind und selten unkompliziert verlaufen.

Pluto-Jupiter-Trigon: Starker Optimismus und Selbstvertrauen

Den gesamten Oktober versorgt uns das Trigon zwischen Jupiter und Pluto mit einer Extraportion Optimismus und Selbstsicherheit. Eine Zeit, in der man nun viel leichter seine Ziele erreichen kann als in anderen Zeiten. Der Grund: Man ist schöpferischer als sonst, hat eine charismatische Ausstrahlung und trifft zudem häufig auf die Menschen, die einen unterstützen oder einem die richtige Tür öffnen. Kurzum: Ob beruflich oder privat, man erreicht jetzt die Dinge, die man will, ist erfolgreich und gewinnt an Ansehen. Auch auf finanzieller Ebene verspricht dieser Aspekt Erfolg und Gewinne. Treiben Sie Ihre Pläne jetzt also mutig voran. Der Zeitpunkt ist jedenfalls perfekt, dem Leben eine völlig neue, positive Wende zu geben.

Mars-Jupiter-Konjunktion: Selbstvertrauen, Motivation und Überzeugungskraft

Kraft- und schwungvoll geht es vom 6. bis zum 29. Oktober zu. Wenn sich Mars und Jupiter miteinander verbinden, dann heißt es: Leinen los! Jetzt sollte man möglichst alle Chancen und Möglichkeiten, die sich einem bieten, nutzen. Ein sehr schöner Aspekt für alle Menschen, die gerne aktiv sind, vor allem in sportlicher Hinsicht. Auch sonst können wir in diesen Tagen vieles in Gang setzen, treten sehr überzeugend und motivierend auf. Unsere Begeisterung, Interesse und Engagement für Dinge, die uns am Herzen liegen, sind jetzt noch stärker als sonst. Starten Sie also durch, denn einen besseren Zeitpunkt für Unternehmungen und Projekte wird es kaum noch geben.

Jupiter-Uranus-Quinkunx: »Leben ist das, was passiert, wenn wir Pläne schmieden!«

Nichts läuft wunschgemäß vom 15. bis 31. Oktober. Plötzliche Veränderungen haben einen sehr negativen Beigeschmack, denn wir haben das Gefühl, uns nicht freiwillig in dieser Situation zu befinden. Auch wenn wir vielleicht keine andere Wahl haben und uns Situationen, Menschen, Ansichten und Projekte aufgezwungen werden, sollten wir uns nicht verschließen. Man sollte jetzt immer mit dem Unerwarteten rechnen. Selbst feste Versprechen und Zusagen – beruflich und privat – könnten auf einmal umgeworfen werden und wir müssen alles noch einmal neu überdenken bzw. angehen. Je flexibler man sich jedoch auf Neues einstellt und geistig offen bleibt, umso weniger erlebt man unangenehme Überraschungen.

Venus-Saturn-Quadrat: Reifeprüfung für die Liebe

Vom 4. bis 16. Oktober erleben wir keine einfache Zeit in Bezug auf die Liebe und andere Herzenswünsche. Im Gegenteil, man hat auf einmal das Gefühl, nichts geht mehr. Jetzt werden sämtliche zwischenmenschliche Beziehungen erbarmungslos von Saturn auf die Prüfung gestellt. Zurückweisungen, Kritik und sogar Trennungen sind damit leider an der Tagesordnung. Alles fühlt sich schwer an und das Gefühl, enttäuscht oder um sein Glück betrogen zu werden, kann zu einer enormen emotionalen Belastung werden. Ungeliebt kann sich jeder einmal fühlen, selbst in einer gut funktionierenden Beziehung. Versuchen Sie also bitte nicht, jedes Wort und jede Geste auf die Goldwaage zu legen. Wenn Sie jetzt ebenfalls mit Rückzug und Kritik reagieren, dann könnte die Distanz nur noch größer werden. Auch finanziell gesehen könnte man jetzt Ängste entwickeln. Oftmals sind wir es jedoch selbst, die Geldsorgen überbewerten und uns damit persönlich beschränken.

Die Sicht der Stern: November