Astro Lexikon: S

Inga Lohmann

Bereich: berater-finden

Bewertung:
Gratis anrufen ►

Saturn

Saturn war ein römischer Gott, der mit dem griechischen „Kronos“ gleichgesetzt wurde. Zuständig war er vor allem für den Ackerbau. In seinem Tempel wurde der römische Staatsschatz aufbewahrt. Sein Hauptfest, die „Saturnalien“, fanden jährlich im Dezember statt. Saturn ist der Herr der Zeit und der Hüter der Schwelle. Er steht zwischen Leben und Tod, zwischen Zeit und Ewigkeit. „Elysion“, die „Insel der Seligen“, ist sein Reich. Er ist auch der Herrscher über das „Goldene Zeitalter“.

Symbolik
Saturn steht für Struktur, Festigkeit und Begrenzung. Somit bedeutet er Halt, Stabilität, Durchhaltevermögen und Konsequenz. Er symbolisiert das Abgrenzungsvermögen eines Menschen, aber auch die Grenzen, die er als unangenehm erlebt, die ihn Begehrtes nicht erreichen lassen. Saturn ist der Herr der Zeit, der dafür Sorge trägt, dass alles einmal zu Ende geht. Als solcher steht er für alle Trennungen und Abschiede. Als Herr des großen Schweigens bedeutet er auch Zurückgezogenheit, die als schmerzhaftes Alleingelassensein erlebt werden kann, aber auch als innere Sammlung in der Stille. Seine Umlaufzeit durch den gesamten Tierkreis beträgt 29 Jahre. Zwei Jahre verweilt er im Durchschnitt in einem Zeichen. Archetyp: der alte, weise Mann, der Eremit. Schatten: der Verbitterte, der Widersacher. Körperliche Entsprechung: Knochengerüst, Knochenmark, Kalkhaushalt, Zähne, Bindegewebe, Milz, Ohren und die Knie. Sein Tag ist der Samstag, vgl. auch im englischen „saturday“ = Saturntag. Edelsteine: Onyx, schwarze Perlen, Saphir. Farbe: Schwarz, Dunkelblau, Dunkelgrau und Dunkelbraun. Metall: Blei. Vertreter des Saturnprinzips: Philosophen, Mönche, die Ahnen. Gesetzgeber und Ordnungshüter, Richter, Kritiker, Vorgesetzte, „graue Eminenzen“, Mentoren, Bildhauer, Architekten und Bauherren.

Astrologische Bedeutung
Am stärksten kommt der Saturn im Tierkreiszeichen Steinbock zu Geltung, seinem eigenen Herrschaftsbereich. Er ist aber, neben Uranus, auch Mitherr im Wassermann. Seine Stellung verrät, was wir im Vorleben falsch gemacht oder gar verbrochen haben. Haben wir zum Beispiel eine hohe Position missbraucht, in der wir andere Menschen unterdrückten, dann verbaut er in diesem Leben alle Aufstiegschancen oder lässt uns selbst in Abhängigkeit von machthungrigen Menschen kommen. Saturn in günstiger Stellung verleiht ein starkes Konzentrationsvermögen, Tiefe, Ausdauer, Zähigkeit und Gründlichkeit. Er hilft die Energien zu sammeln, um große Ziele zu erreichen. Wir brauchen ihn, um uns harten Disziplinen zu unterwerfen und um verzichten zu können. In verletzter Position kann er jedoch überhart und einsam machen, trennt von allem Lieben und Schönen, bringt Schmerz und Leid.

Sextil

Man spricht von einem Sextil, wenn zwei Gestirne im Radixhoroskop in einem Winkel von 60° zueinander stehen. Sextile gelten als positive Aspekte, weil sich bei einem Sextil die guten Wirkungen beider Gestirne durch den positiven Austausch von Werten verstärken.

Solarhoroskop

Ein Solar- oder Jahreshoroskop wird für einen Zeitraum von 365 Tagen, ausgehend vom letzten Geburtstag des Horoskopeigners berechnet. Es beschreibt die wesentlichen Themen, mit denen der Horoskopeigner sich in seinem persönlichen Jahr beschäftigen wird. Zusätzlich zu Geburtsminuten und -ort braucht der Astrologe auch die Koordinaten des Wohnortes, in dem der Horoskopeigner aktuell wohnt.

Sonne

Die Sonne ist der mächtigste unter den Planeten, weil sie der Pol ist, um den sich alles dreht und von dem das Leben abhängt. Ihre Umlaufzeit durch den gesamten Tierkreis beträgt ein Jahr. Sie verweilt im Durchschnitt einen Monat in einem Zeichen.

Mythologie
Die Sonne, strahlende Gottheit des Tages, wurde in der griechischen Mythologie mit Apollon gleichgesetzt. Er wird als goldener Jüngling von majestätischem und ernstem Äußeren, bewaffnet mit Pfeil, Bogen oder Leier dargestellt. Als Sohn Jupiters symbolisiert er das Licht und die Wahrheit. Nur Rechtschaffene konnten seinem Blick begegnen, denn er drang bis in die innersten Tiefen der Welt und der Menschen. Apollon ist auch der Gott der Weissagungen. Nur einmal zog er sich den göttlichen Zorn seines Vaters zu, als er die Kyklopen, die göttlichen Waffenmeister des Olymps tötete. Jupiter verurteilte ihn zu einem Jahr Zwangsarbeit, was Apollon mit großer Demut ertrug. Diese Lektion war nützlich, denn danach predigte er die Mäßigung in allen Dingen. Er machte sich zum Apostel des „Erkenne-dich-selbst“ und des „das Übermaß ist ein Fehler“, Sprüche, die sich auf seinem Tempel in Griechenland befinden.

Symbolik
Die Sonne verkörpert das männlich-geistige Prinzip. Im weiblichen Horoskop gibt sie Hinweise auf den Gatten. Organisch ist ihr das Herz zugeordnet. Ihr Wochentag ist der Sonntag. Edelsteine: Diamant, Heliotrop, Sonnenstein. Metall: Gold. Farbe: Goldgelb, Orange, Gold. Archetyp: Held, Vater, König. Schatten: Selbstherrlichkeit, Größenwahn. Dargestellt wird sie als Kreis mit einem Punkt und symbolisiert so das Ich-Bewusstsein. Heimatzeichen: Löwe.

Astrologische Bedeutung
Der Stand der Sonne am Tage der Geburt zeigt an, unter welchem Tierkreiszeichen man geboren wurde. Sie ist in jedem Horoskop ein zentraler Punkt, weil sie sehr viel mit dem innersten Kern eines jeden Menschen zu tun hat. Sonne steht für das Ich, den Geist, die Aktivität und die Lebenskraft. Sie symbolisiert auch das Eigenstreben, treibt uns an, Befriedigung in der Umwelt zu erleben und unser Leben gegen die Umwelt zu erhalten. Sie ermöglicht uns, Einfluss auszuüben und uns selbst zu verwirklichen.

Stundenastrologie

Die Stundenastrologie wird für eine ganz spezielle Beratungstechnik verwendet. Dabei arbeitet der Astrologe nicht mit dem Geburtshoroskop des Klienten, sondern mit dem Augenblickshoroskop, wobei das Geburtshoroskop als zusätzliche Informationsquelle herangezogen werden kann.

Das Augenblickshoroskop wird genau für den Moment erstellt, in dem eine Frage gestellt wird oder die Begegnung zwischen dem Klienten und dem Astrologen stattfindet. Anhand dieses Horoskops erkennt der Astrologe sowohl die Hintergründe der Frage als auch die Entwicklungsrichtung, welche das betreffende Thema nehmen wird.

Synastrie

Unter Synastrie (griech. „syn“ [zusammen] und „astron“ [Stern]) bezeichnet man ein vergleichendes Partnerschafts- oder Beziehungshoroskop. Im Gegensatz zum Komposit-Horoskop, bei dem aus beiden Horoskopen mathematisch eine Schnittmenge gebildet wird, werden bei einer Synastrie die Einzelhoroskope nebeneinander gelegt und hinsichtlich verschiedener Aspekte miteinander verglichen.